Jana & Janis

Sag einfach Jein!

Schmissige Wortwechsel und starke Choreografien

Hamburger Abendblatt

Wenn zwei sich streiten, freut sich das Publikum.

Hamburger Morgenpost

Ein sehr witziges, junges Stück

NDR 90,3

Jana & Janis

Braucht Liebe Kompromisse? Oder soll man sich lieber selbst treu bleiben und weiterziehen, wenn’s kompliziert wird? Gibt es so etwas wie das Schicksal oder sind das alles nur die Hormone? Und was mag man wirklich, wenn man alles so einfach liken kann, welche Beziehung, welcher Job, welche Stadt sind die richtigen, wenn es so unendlich viele Möglichkeiten gibt?

Zwölf Jahre, nachdem ihre gemeinsame (Liebes-) Geschichte mit wildem Geknutsche beim Abiball begann, laufen sich Jana und Janis mit Anfang 30 buchstäblich wieder in die Arme. Sie, ehrgeizige Tochter aus gutem Hause, ist zwar als Schauspielerin in Hollywood grandios gescheitert, versucht sich dafür jetzt als pseudovegane „healthyliving“-Influencerin – und ist gerade frisch zurück in Deutschland. Er, ein Hamburger Jung mit griechischen Wurzeln, führt nach dem Tod seines Vaters das Familienrestaurant weiter und hat die eigenen Musikerambitionen an den Nagel gehängt.
Hinter Jana und Janis liegt eine chaotische On-Off-Beziehung – bis zur letzten Trennung vor fünf Jahren. Sie haben sich verliebt und verloren, sich wiedergefunden und sind aneinander verzweifelt, hatten große Pläne, fiese Schwiegermütter, lesbische Freundinnen, Kurzkarrieren bei DSDS, echte Schicksalsschläge und vor allem große Gefühle. Und sie haben sich trotz neuer Beziehungen doch nie aus den Augen verloren (beziehungsweise sich gegenseitig via Facebook, Instagram und Co. gestalkt). Dann stehen sie voreinander und da ist nach wie vor dieses vertraute Kribbeln … und die große Frage, warum es nicht geklappt hat mit ihnen.

In szenischen Flashbacks erzählen Jana und Janis dem Publikum ihre Love Story. Mal widersprechen sie sich, mal ergänzen sie den anderen, wenden sich in Stand-up-Impros direkt an die Zuschauer und verstehen so langsam, was war und was hätte sein können. Und wenn alles gesagt und erzählt ist, geht die alles entscheidende Frage direkt ans Publikum: Sollen die beiden wieder zusammen sein – oder es endgültig lassen?

Einzelheiten zum Werk

Autorin: Constanze Behrends
Musik: Lukas Habermann
Liedtexte: Franziska Kuropka
Personen: 1 Dame u. 1 Herr
Genre: Musical
Technischer Aufwand: gering
Bühne: 1 Deko

Aufführungen

Schmidtchen Theater Hamburg | Uraufführung: 22.03.2018

Aufführungsrechte anfragen

Schreiben Sie uns an, wir werden uns umgehend bei Ihnen mit weiteren Informationen melden.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)tollkuehn-media.de widerrufen.

Constanze Behrends

Autorin

Lukas Habermann

Musik